Der Teufelsblitz

Schwarze Komödie von Karl Wittlinger

   

Marlies und ihr Bruder Hugo führen ihrem Onkel, dem alten Hofbauern Jakob Hahn, die Wirtschaft - den Blick stets auf das zu erwartende Erbe gerichtet. Für dieses käme eigentlich die hübsche Enkelin Jule in Frage, diese jedoch studiert Medizin. Alles ändert sich, als sie einen Dozenten der Ökologie kennen und lieben lernt. Die beiden finden sofort die Sympathie des Großvaters. Allerdings ist dieser durch eine dunkle Vorgeschichte an die lieben Verwandten gebunden. Diese bereiten nun alles vor, um den Hof zu übernehmen.

Doch der alte Bauer erleidet einen Herzanfall, bevor das Testament geändert werden kann. Der pfiffige und meist unterschätzte Knecht Michel lässt sich dazu verleiten, sich der Notarin als Bauer auszugeben, und so diktiert er das Testament. Es kommt, wie es kommen muss..

Kritik der Rhein-Neckar-Zeitung vom 29. 10. 2017
    Kritik der Internet-Zeitung Kraichgau-lokal.de vom 06. 11. 2017 mit vielen schönen Aufnahmen von Hans-Joachim Janik
 
 
 
 
 
Jakob Hahn Endrik Ebel
Marlies Fromm Uschi Barth
Hugo Fromm Andy Schüle
Knecht Michel Walter Lederer
Jule Hahn Marlene Schuster
Alexander Felsbauer Samuel Röhm
Notarin Elke Sing
   
Ton/Licht Michael Schneid, Andreas Herrtwich, Wolfgang Döngi
Soufflage Bernhard Neef
Regie Uschi Barth